• 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Richard Hermann

(Grusswort des geistlichen DJK-Diözesanbeirates Eichstätt)

„Inspiration, Sport & BeGEISTerung“

Unter dieses Thema haben wir vom DJK Diözesanverband Eichstätt das 19. Bundessportfest gestellt. Austragungsort der Wettbewerbe sind die Sportstätten in der Stadt Schwabach.

Schwabach ist auch bekannt als die Goldschlägerstadt. Goldbarren wurden zu Blattgold verarbeitet, das in alle Welt vertrieben wurde.

Besonders bei den Olympischen Spielen und bei Weltmeisterschaften werden die Siegerinnen und Sieger mit der Goldmedaille ausgezeichnet.

Bereits im Alten Testament wird darauf hingewiesen, dass für die Kulthandlungen im Heiligtum vornehmlich edle Metalle Verwendung finden sollen: Gold, Silber und Kupfer bzw. Bronze (vgl. Ex Kap 25ff). Das Beste ist für Gott gerade gut genug.

Im Evangelium nach Matthäus wird uns berichtet, dass die Sterndeuter Geschenke für Jesu mitbrachten. Eines davon war Gold. Und in der Offenbarung des Johannes finden wir den Hinweis, dass das himmlische Jerusalem aus reinem Gold ist (vgl. Offb 21,18).

So ist es verständlich, dass in vielen unserer Kirchen Altäre mit Blattgold verziert sind, dass auch in vielen Gemälden Blattgold bzw. Goldfarbe Verwendung findet. Denn Gold und goldene Farbe sind so Symbol für das himmlische Jerusalem, Zeichen für das Himmelreich, Symbol für die Herrlichkeit Gottes.

Auf die Siegerin, den Sieger, die beste Mannschaft wartet die „Goldmedaille“. Diese in Händen zu halten, macht viele Mühen und Entbehrungen vergessen. Eine Goldmedaille wird umso wertvoller, je mehr ich mich nach den Regeln ausrichte. Schon der Apostel Paulus schreibt dazu in seinem zweiten Brief an Timotheus (2,5): „Und wer an einem Wettkampf teilnimmt, erhält den Siegeskranz nur, wenn er nach den Regeln kämpft.“ Fairness und ein gesundes Miteinander in einem ehrlichen Ringen um den Sieg unter den Sportlerinnen und Sportlern vergolden den Sieg im Herzen.

So wünsche ich allen Beteiligten - den Sportlerinnen und Sportlern, den Frauen und Männer im Hintergrund, den Helferinnen und Helfern, allen Frauen und Männern, die in der Leistungsbewertung tätig sind, alle in der Organisation Tätigen – den „berühmten Funken“, der überspringt. Lassen wir den Heiligen Geist in uns und durch uns wirken. So kann jede und jeder „SEIN BESTES GEBEN“ und das Bundessportfest wird gelingen.
 Wo der Geist Gottes wirkt und die Gemeinschaft formt, strahlt golden die Sonne in unsere Herzen, die uns die Herrlichkeit Gottes erahnen lässt.

Pfarrer Richard Herrmann

Geistlicher DJK-Diözesanbeirat Eichstätt

Gefördert durch

Gefördert durch das Bundesministerium des Innern

Veranstaltungsort

Stadt Schwabach - Die Goldschlägerstadt.

Veranstalter

DJK Sportverband DJK Diözesanverband Eichstätt DJK Sportjugend
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.